Brauchen Familienunternehmen ein Leitbild?

Nein, wenn man lediglich die Marketing Abteilung beauftragt, einen netten Text für die Webseite zu entwerfen.

Auch nicht, wenn es sich darauf beschränkt, dass der Unternehmer seine Grundsätze zu Papier bringt, obwohl ihm eine solche Übung durchwegs einiges an Klarheit bringen könnte.

Aber, wenn Sie Ihren Mitarbeitern in unsicheren Zeiten Orientierung geben wollen, brauchen Sie ein Instrument und dafür ist ein Leitbild sehr geeignet.

Das Entscheidende ist dabei nicht so sehr das Endprodukt, sondern vielmehr die ernsthafte Auseinandersetzung mit grundsätzlichen Fragen und Entscheidungen, auf die sich die Familienmitglieder, die Geschäftsführer und die Mitarbeiter einlassen, um eine gemeinsame Ausrichtung zu vereinbaren, die von allen nachvollzogen und mitgetragen wird.

Unternehmer legen sich in der Regel nicht gerne fest. Im richtigen Moment frei entscheiden zu können ist für sie ein hoher Wert. Aber je schnelllebiger und komplexer unsere Wirtschaft und Gesellschaft wird, desto mehr Entscheidungen müssen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eigenständig treffen, bzw. schnell vereinbaren. Dafür ist eine solide Werte-Basis eine notwendige Voraussetzung. Werte sind aber nicht einfach Schlagworte; unter „Ehrlichkeit“, zum Beispiel, können verschiedene Menschen ganz unterschiedliche Verhaltensregeln verstehen. Wie wir in der Beziehung zu unseren Kunden ganz konkret, auch in schwierigen Fällen, Ehrlichkeit beweisen wollen, darüber müssen wir ein gemeinsames Verständnis entwickeln.

Der Leitbild-Prozess ist im Wesentlichen ein Dialog, bei dem gemeinsame Landkarten entworfen werden, an denen man sich orientieren kann. Die Entwicklung des Leitbilds sollte als Projekt aufgesetzt werden, das über einen Zeitraum von mehreren Monaten, in verschiedenen Arbeitsgruppen, Vertreter aller Bereiche und Funktionen des Unternehmens mit einbindet.

Auch wenn man bisher noch nie ein schriftliches Leitbild verfasst hat, so sind gewisse Leitlinien informell und implizit in jedem Unternehmen vorhanden. Die Frage ist:

  • Wie aktuell sind diese und wie gut passen sie zur derzeitigen Wirtschaftslage?
  • Wie klar und eindeutig sind sie in den Köpfen der Menschen verankert?
  • Werden sie von allen, die im Unternehmen involviert sind, in gleicher Weise verstanden, akzeptiert und gelebt?

Bei der Entwicklung eines neuen Leitbilds, oder der Überarbeitung eines bestehenden, wird man am besten schrittweise vorgehen und folgende Fragen beantworten:

  1. Welche unserer Grundsätze und Leitlinien sind klar und passend? Welche wollen wir besonders pflegen, bewahren, verstärken?
  2. Bei welchen Werten und Regeln erleben wir Widerstände und stoßen auf Hindernisse? Woher rühren diese und wie wollen wir damit umgehen?
  3. Welche Fragen sind offen, oder welche müssen wir uns jetzt stellen? Was ist unklar, wo haben wir noch keine eindeutige Entscheidung getroffen?
  4. Was wollen wir erneuern, und warum? Welche Prioritäten wollen wir neu setzen? Welche neue Ausrichtung beschließen?

Diese Fragen betreffen mehrere Ebenen:

  • Der Entwicklungsweg von den Ursprüngen über die jetzige Situation bis in die Zukunft. Wie soll er verlaufen? Geht es so weiter, oder steht eine Wende an?
  • Die Welt in der wir uns bewegen wollen: die Beziehungen zu Kunden, Lieferanten, Kapitalgebern, Mitarbeitern, der öffentlichen Verwaltung, den Mitbürgern.
  • Unser Beitrag zur Gesellschaft: unsere Produkte und Leistungen, die Arbeitsplätze und Produktionsstätten, das Wissen und die Erfahrung.
  • Unsere Werte und Grundregeln, unsere Unternehmenskultur, die unsere täglichen Entscheidungen und Handlungen im inneren und nach außen bestimmen.
  • Unsere Organisation: wie wir unsere Arbeitsprozesse und Arbeitsbeziehungen gestalten und steuern.
  • Unsere strategischen Ziele und Prioritäten und die wichtigen Messgrößen: Gewinn, Umsatz, Vermögen, Entlohnung, Investitionen, Entwicklung.

Es ist ein spannendes und vor allem lohnendes Unterfangen; eine Investition, die umso reichere Früchte trägt, je professioneller und ernsthafter sie angegangen wird.

Zurück zur Übersicht

By |2018-04-18T07:45:26+00:00Juni 4th, 2014|Firma|