Aufbau und Besetzung eines Beirates im Familienunternehmen

Familienunternehmen sind in ihrer geschäftlichen Ausrichtung, Struktur und Größe sehr unterschiedlich und keines gleicht dem anderen, doch verbindet sie alle, dass Familienunternehmen mit guter Führung oftmals langlebiger, profitabler und nachhaltiger erfolgreich sind als andere Unternehmensformen. Doch erhöhen  Faktoren wie Wachstum, Internationalisierung oder Nachfolge die Herausforderungen und Komplexität von Familienunternehmen und es steigt der Bedarf an Professionalität sowie Regelwerken. Des Weiteren sehen sich Familienunternehmen häufig mit einem wachsenden Gesellschafterkreis und einer eventuellen Ungleichverteilung von Anteilen sowie dem auseinanderdriften von Interessen der einzelnen Gesellschafter konfrontiert.  Zur Bewältigung solcher internen und externen Herausforderungen hat sich die Einrichtung eines Beirates als unterstützendes Organ in Familienunternehmen etabliert.  Damit ein Beirat auch nachhaltig zum Unternehmenserfolg beiträgt, muss dieser professionell aufgebaut und besetzt werden.

Rolle und Funktion eines Beirates in Familienunternehmen

Die Rollen und Funktionen eines Beirates sind so unterschiedlich wie die Familienunternehmen selbst und sollten genauestens in einer Beiratsverfassung definiert und festgehalten werden. Hier spielen Einflussfaktoren wie beispielsweise Ausprägung von Eigentümerführung, Fremdführung oder die generelle Besitzstruktur eines Unternehmens eine zentrale Rolle.

Typische Rollen und Funktionen eines Beirates in einem Familienunternehmen sind:
•    Informations- und Vertreterfunktion gegenüber den Gesellschaftern  und der Familie
•    Berater für Geschäftsführer
•    Überwachungs- und Kontrollorgan bei Fremdführung
•    Coach der Geschäftsführung
•    Streitschlichter bei Gesellschafterkonflikten
•    Moderator z.B. bei Nachfolgeprozessen
•    Sparringpartner

Welche Personen eignen sich für eine Beiratsfunktion und wie findet man diese?

Für die Aufgabe, passende Kandidaten für einen erfolgreichen Aufbau von Beiräten in Familienunternehmen zu identifizieren, sind Fingerspitzengefühl und Menschenkenntnis unverzichtbar. Denn einer der wichtigsten Faktoren, welchen es hier zu berücksichtigen gilt, ist die Tatsache, dass der Einklang einer Person mit dem Familienunternehmen hier oftmals mehr zählt als reine fachliche Kompetenz. Für die Suche eines geeigneten Kandidaten ist es deshalb besonders wichtig, Vorstellungen und Ansprüche des Familienunternehmens genauestens herauszuarbeiten, so dass ein eindeutiges Bild über Rolle und Funktion sowie Persönlichkeit der geeigneten Person entsteht. Für die professionelle Suche nach geeigneten Kandidaten heißt dies vor allem, die komplexen Systeme Firma und Familie zu verstehen und Menschen zu finden, die Werte, Ansichten sowie Leidenschaften teilen, aber dennoch objektiv und höchst professionell zusammenarbeiten können. Solche Gremienpositionen sollten sehr gründlich erarbeitet und professionell und objektiv aufgebaut sowie besetzt werden.  Vermieden werden sollte eine  Besetzung  dieser Position durch Kandidaten, welche nur aufgrund  gewachsener freundschaftlicher Beziehungen dem Unternehmen vertraut und bekannt sind. Hier könnte die Gefahr bestehen, dass durch fehlende Fachkompetenz und Unabhängigkeit eine notwendige Objektivität und Professionalität nicht gewährleistet werden kann und folglich ein Risiko für den Unternehmenserfolg entsteht.
Zur Vertiefung dieses Themas „Beirat in Familienunternehmen“, ein Veranstaltungshinweis:

2017-03-19T22:17:28+00:00

Leave A Comment